Schachklub Heidenau e.V.

gesponsert durch



Veröffentlichungen

Neben den Ergebnismeldungen für unsere Turniere finden Sie in diesem Bereich Neuigkeiten und Berichte rund um unseren Verein.

Ergebnisse Blitzmeisterschaft (14.07.2020)

Hallo Schachfreunde,

am Freitag fand die Siegerehrung unserer Blitz-Meisterschaft statt. Insgesamt waren 6 Turniere von September bis Juni angesetzt. Aufgrund Corona wurden nur 5 Turniere gespielt. Die 4 besten Ergebnisse gingen in die Wertung ein.

Gesamtsieger und somit Gewinner des Blitz-Pokales wurde Hartmut – Herzlichen Glückwunsch! Mit Eric und Marvin folgen zwei weitere Spieler der 2. Mannschaft auf das Siegertreppchen. Was ist nur mit der ersten Garde los?

Das neue Punktesystem von Spielleiter Marvin führt dazu, dass man mit 2 oder 3 Turnieren nicht mehr gewinnen kann - ich denke eine faire Sache.

Freiluft - Schnellschachturnier (14.07.2020)

Hallo Schachfreunde,

unsere Schnellschach-Meisterschaft ging am Freitag in die letzte Runde. Wer gewinnt hier den Pokal? Siegerehrung erfolgt sicher im August zu unserem Sommer-Grill-Fest :)

Das Turnier fand bei dunklen Wolken, Windstärke 5 und gefühlten 10 Grad natürlich an der frischen Luft statt und war mit einem Eloschnitt von über 1950 sehr gut besetzt. Top-Favorit Richard gewann trotz Sturz vom Stuhl während der Partie (Gegenwind?) mit einer durchwachsenen Leistung (4,5/5). Max konnte ihm ein Remis abknöpfen ;-).

Auf den Plätzen folgten MG (3,5) Justus (3) sowie Max (2,5) welcher den 4. Platz zu Lichess Zeiten wohl abonniert hat. Auch Marvin holte 2,5 vor Thomas (Corona Comeback), Hartmut und Eric.

Spielbetrieb wieder eröffnet (17.06.2020)

Liebe Schachfreunde, ab sofort nehmen wir den Spielbetrieb ab 17 Uhr wieder auf. Bitte achtet bei eurem Besuch auf die Einhaltung der Hygienevorschriften.

Spielbetrieb bis auf Weiteres eingestellt (16.03.2020)

Liebe Schachfreunde, aufgrund der Entwicklung mit Corona haben wir uns entschlossen den Schachpalast bis auf weiteres zu schließen. Wir bitten um Verständnis und informieren euch, sobald es Neuigkeiten gibt.

Ausfall: Schulschachmeisterschaft (12.03.2020)

Die Schulschachmeisterschaft im BSZ Pirna am kommenden Samstag findet aufgrund der jüngsten Allgemeinverfügung des Landratsamtes zum Coronavirus nicht statt. Wir bitten um Verständnis.

Bericht zur BEM 2020 (27.02.2020)

Liebe Schachfreunde, vier anstrengende Tage Bezirkseinzelmeisterschaft in Sebnitz liegen hinter uns. Aber es hat sich gelohnt...

U18 weiblich

Unsere Marie belegte den 1. Platz! Herzlichen Glückwunsch, Bezirkseinzelmeisterin! Nachdem die Partie gegen ihre direkte Konkurrentin Remis ausging, kam es zum Blitz-Stichkampf. Hier hatte Marie schwarz und entscheidenden Vorteil. Sie gewann und fährt zur SEM!

U18 männlich

Felix startete von Platz 4. Nach einem unglücklichen Start blieb er nervenstark und errang in sehr langen Partien 4 Punkte. Am Ende bedeutete das Platz 6, somit verfehlte er ganz knapp die Qualifikation zur SEM.

U16 männlich

Nico startete sensationell. Von Platz 20 siegte er gegen den 10. Platz. Auch die nächsten Gegner waren natürlich stark und Nico kann auf 2,5 Punkte am Ende stolz sein!

U14 männlich

Die U14 war hochkarätig besetzt. Jason verlor nur gegen den an 1 Gesetzten mit einer DWZ von 1716. Es war ein Zittern bis zuletzt, an der Spitze ging es eng zu. In der letzten Runde gab er nochmal alles. Er spielte eine sehr lange Partie. Als er eine Leichtfigur mehr hatte, wusste ich, er packt es. Er erreichte mit 4,5 aus 7 Punkten Platz 5 und hat somit bei der Zusatzqualifikation eine Chance, sich doch noch zur SEM zu qualifizieren. Daumen drücken am 15.03.2020!

U12 männlich

In dieser Altersklasse hatten wir 3 Spieler am Start.
Alexander überraschte mit sehr guter Leistung und erzielte 3,5 aus 7! Er geht bestärkt aus dem Turnier und ist happy. Maximilian fehlte das Quäntchen Glück für dieses Turnier.

Dylan startete von Platz 5. Er musste sich nur gegen die Startplätze 1 und 2 geschlagen geben. Die restlichen 5 Partien konnte er souverän in gewohnter Blitzmanier gewinnen. Am Ende ging es eng zu, die führenden 4 Spieler hatten 5 Punkte und die Buchholzwertung entschied. Dylan belegte Platz 3 und fährt zur SEM!

U8 weiblich

Unsere Jüngste, Lindsay, strengte sich an, sah sehr gute Züge, natürlich blieb auch mal eine Figur stehen. Am Ende belegte sie Platz 3 und fährt auch zur SEM!

Unserer aller Anstrengung hat sich gelohnt! Die Quote von 50% für Heidenau kann sich sehen lassen!

Viele Grüße, Sylvia

Monatsbericht Januar (04.02.2020)

Emil-Kunath-Gedenkturnier

Und wieder einmal fand die neue Auflage des Emil-Kunath-Turniers statt: Ein Thematurnier mit vorgegebenen Gambitstellungen. Neben dem Blackmar –Gambit standen in diesem Jahr eine Stellung aus dem Königsgambit und eine Stellung aus der Sizilianischen Verteidigung auf dem Programm. Die ungewöhnlichen Ausgangsstellungen ebnen immer wieder den Weg für überraschende Spielergebnisse. In diesem Jahr zeigte Rico sein Talent für die Behandlung scharfer Stellungen. Er konnte alle Partien gewinnen, behielt den besten Überblick bei taktischen Wirren und hatte stets das Gespür, das Maximale aus der Stellung herauszuholen. Platz 2 ging an Peter vor Hartmut und Frank alle 3,0 Punkte.

Dass mit Königsgambit jeder Spieler schlagbar ist, ist eine Lehre, die zumindest die Teilnehmer aus dem Turnier mitgenommen haben. Aber man kann darüber hinaus nicht deutlich genug ermuntern, sich diese Eröffnung für besondere Momente vorzubereiten. Demnächst wird dazu auch wieder eine neue CD herauskommen.

Regionale Schulschach-Olympiade

Gleich 4 Heidenauer Mannschaften waren bei der Regionalolympiade im Dresdner Rathaus dabei. Erfreulich auch die Teilnahme der GS Dohna und GS Mühlbach.

Die Astrid Lindgren GS mit Trainerin Karla Dorn machte ihrem Titel „Schachschule Deutschland“ alle Ehre und brachte beide Mannschaften auf das Siegertreppchen. Die Jungs schafften mit 12:2 Punkten eine echt bärenstarke Leistung und verpassten den Vizetitel nur durch die Zweitwertung. Zum allerersten Mal startete auch eine Mädchenmannschaft der Lindgren GS. Von Klasse 1 bis 4 waren alle Klassenstufen durch ein Mädchen vertreten. Völlig ohne Ambitionen zum Turnier gereist und mit 10:4 Punkten als Vize-Sieger zurück – unglaublich! Beide Mannschaften haben sich für das Sachsenfinale im März in Flöha qualifiziert – Herzlichen Glückwunsch.

Aus der kleinen Heinrich-Heine GS brachte AG-Leiter Mario Dietrich ebenfalls 2 Mannschaften an den Start. Für die 2. Mannschaft ging es vor allem darum, erste Erfahrungen unter Turnierathmosphäre zu sammeln. Mit 5 : 9 Punkten bei nur 2 Niederlagen kam die 2. Mannschaft auf einen sehr guten 48. Platz von 70 Mannschaften. Die erste Mannschaft wollte ihren 6. Platz aus dem Vorjahr mit der Teilnahme am Sachsenfinale gern wiederholen, doch es langte für die verjüngte Mannschaft nicht ganz. Mit 9 : 5 Punkten wurde es dennoch ein ganz starker 12. Platz!

Ergebnisse 18. Schulschachvergleich (18.01.2020)

Insgesamt 43 Schüler fanden sich zum Samstagmorgen beim 18. Fender Cup, dem Heidenauer Schulschachturnier, im Spiellokal des Schachklub Heidenau e.V. ein. In sechs Runden Schnellschach ging es mit spannenden Schachpartien um Pokale und Medaillen.

Den Großteil der Teilnehmer stellten wie üblich die Grundschulen, wobei hier die Schüler Niklas Günther, Caroline Klemisch, Paul Günther und Dylan Reich den Pokal in der jeweiligen Klassenstufe erkämpften. Kita-Teilnehmer gab es in diesem Jahr nicht.

In der Gruppe der Großen war dieses Jahr vor allem das Pestalozzi-Gymnasium Heidenau stark besetzt. Der Pokal für die Klassenstufe 5 an Domenic Wolf. Paul Sturm konnte sich den Pokal für die Klassenstufe 6 sichern. Weitere Pokale gingen an Jason Reich in der Klassenstufe 7 sowie an Felix Gappel in der Klassenstufe 9 bis 12. In diesem Jahr schaffe die Astrid-Lindgren-Grundschule mit 21,5 Punkten wieder die Platzierung zur besten Heidenauer Schule und nahm den Schulpokal mit nach Hause.

Herzlichen Glückwunsch unseren ehrgeizigen und zumeist auch sehr erfolgreichen Teilnehmern sowie vielen Dank an die Firma Fender und den Organisatoren des Turnieres für die Unterstützung!

Alle Bilder zur Veranstaltung gibt es in der Bildergalerie

Links zu den Ergebnislisten:

Bericht Erfurter Schachfestival (16.01.2020)

Bericht von Richard zum Meisterturnier

Max und ich spielten im Meisterturnier. Das Turnier hatte 134 Teilnehmer. Max war an 119 und ich an 36 gesetzt. Von Beginn an war klar, dass es für Max ein schwieriges Turnier werden würde, und er wahrscheinlich keinen einzigen schwächeren Gegner bekommt. Doch das war Ihm ziemlich egal und er startete gleich mal mit 2/3 gegen einen Gegnerschnitt von fast 2100! (2 remis und ein Sieg!) Auch bei mir war der Start sehr gelungen. In der zweiten Runde konnte ich gegen einen FM gewinnen und die 3. Runde endete remis. Somit waren es bei mir 2,5/3 gegen zwei Gegner mit 2300.

Der nächste Tag lief bei uns allerdings nicht wie geplant. In der ersten Runde musste Max sich nach 4,5 Stunden in einem lange ausgeglichenen Turmendspiel gegen eine 2180 geschlagen geben (sehr schade). Und auch die zweite Runde verlor er nach der Eröffnung gegen einen deutlich besseren Gegner schnell. Das sollten dann aber auch die einzigen beiden Niederlagen von Max in dem Turnier gewesen sein. Auch ich verlor meine einzige Partie in der ersten Runde gegen einen FM nachdem ich einen Bauer eingestellt hatte und dann nichts mehr zu machen war. Die nächste Runde konnte ich dann jedoch sicher gewinnen. (Somit Max:2/5 und ich: 3,5/5)

Die letzten drei Runden spielte Max gegen Gegner über 2000 remis und bewies somit, dass er das Niveau hat gegen diese Leute mitzuhalten. Bei mir liefen die letzten 3 Runden sehr gut. Gegen einen Gegnerschnitt von 2320 (einer davon IM) spielte ich zweimal remis und konnte die letzte Runde gegen ein 2230 gewinnen. Am Ende kann Max mit 3,5/8 bei diesen Gegnern schon zufrieden sein. Es war eine sehr schöne Gewinnpartie dabei und und mit plus 22 und Platz 90 war es ein gelungenes Turner (Leistung über 2000). Ich hatte letztendlich 5,5/8, was Platz 10 bedeutete und ein kleines bisschen Preisgeld ;). Ich machte plus 77 bei einer Leistung von 2350.

Das Turnier hat uns sehr viel Spaß gemacht, was nicht nur am Schach lag. Die Veranstalter setzten den Rundenbeginn auf 10 Uhr am Morgen, was dazu führte, dass wir nach dem Darts schauen am Abend ausgeschlafener waren. Wir können das Turnier jedem nur empfehlen. Wo hat man sonst schon mal die Möglichkeit in über 60m Höhe ein Turnier zu spielen?

Bericht von Tina zum Hauptturnier

Dieses Jahr ging es nach den Feiertagen mal nicht zum Wettkampf nach Löbau sondern nach Erfurt. Aus den verschiedenen Gruppen wählten wir die mittlere Hauptgruppe mit dem Hauptziel, Erfahrung und möglichst DWZ- und Elo-Pünktchen zu sammeln. Das stellte sich für Jason mit Startplatz 123 und Dylan 155 von 171 in der Hauptgruppe als wirklich große Herausforderung dar. Sie starteten zur 2. Runde am 27.12. und gingen dadurch mit einem halben Punkt ins Rennen.

Erwartungsgemäß waren die Gegner am ersten Tag sehr stark, so dass beide Partien für beide Jungs verloren gingen.

In Runde 5 folgte dafür für beide ein Remis. Am Nachmittag dann konnte Dylan noch ein weiteres Remis erkämpfen, aber Jason verlor durch einen Fehler die Partie. Spätestens heute wussten wir, das Motto lautet: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...

Dylan musste sich in den letzten drei Runden noch zwei Mal gegen 1600er geschlagen geben und errang noch ein Remis gegen einen 1500er. Am Ende mit 1,5 erspielten Punkten Platz 163.

Jason erzielte zwar in den letzten drei Runden noch 1,5 Punkte, aber auch gegen leichtere Gegner. Er musste sich mit Platz 156 zufrieden geben.

Als Fazit müssen wir sagen, dass das Erfurter Schachfestival ein großes, sehr gut organisiertes und abwechslungsreiches Turnier ist. Es ist spannend zu sehen, wie Blindenschach funktioniert, ein Spieler vor jeder Runde mit Bällen jongliert und alle 446 Spieler zwischen 8 und fast 88 in einem sehr fairen und achtsamen Umgang die Tage verbringen. Durch die Lage direkt in der Stadt kann man die Innenstadt von Erfurt trotz wenig Zeit genießen. Schachlich waren meine Jungs irgendwie eingeschüchtert und die Hauptgruppe vielleicht doch noch etwas zu schwer gewählt, aber Erfahrungen haben sie auf jeden Fall gesammelt ;o)

Monatsbericht Dezember (06.01.2020)

2. Qualifikationsturnier zur Bezirksmeisterschaft

Beim 2. Qualifikationsturnier zur Bezirksmeisterschaft konnten sich alle 3 Heidenauer Starter qualifizieren. Herzlichen Glückwunsch an Nico (gewann seine AK!), Maximilian und Alexander.

Dresdner Seniorenmeisterschaft

Bei der Dresdner Seniorenmeisterschaft waren gleich 5 Heidenauer am Start. Hartmut spielte bis zur letzten Runde um den Turniersieg und belegte einen starken 7. Platz mit 6,0/9 Runden. Gewann dazu den Kategoriepreis bis DWZ1800! Peter erreichte mit Platz 12 (5,0/9) auch eine Top-Platzierung. Platz 26 ging an Dietmar mit 4,5 Punkten auch ganz stark! Herbert Weiß mit 3,0 und Jürgen Kluge mit 2,5 Punkten spielten auch ein achtbares Turnier.

Weihnachtsfeier

Zu unserem Weihnachtsabend wurden wieder einige schöne Partien vorgestellt. Robert zeigte eine seiner Partie von der OIBM, Rico seine Turnierpartie gegen Matthias F., ja und Richard kramte eine Partie aus seinem Notation-Micky-Maus Heft von 2009 (Richard 8 Jahre alt) hervor wo er in einer skandinavisch Partie gegen mich gewann.

Das anschließende Weihnachts-Rätsel zur Heidenauer Schachgeschichte konnte diesmal Mr. Präsident klar für sich entscheiden mit 9/12. Rico kam mit 6/12 auf Platz 2 vor Thomas 5/12 sowie Robert 5/12. Alle Schachfreunde sollten die Chronik lesen, denn die Ergebnisse bei den meisten waren ungenügend :D

Im Anschluss spielten wir das Advent-Schnellturnier was aber aufgrund von Glühweinkonsum verfälscht wurde. Richard gewann mit wackeligen 5/5 vor Justus 4/5 sowie Thomas und MG mit je 3 Punkten.

Weihnachtsblitz

Die Weihnachtsturniere im Blitzschach waren sehr gut besucht. 22 Teilnehmer beim Hauptturnier hatten wir schon viele Jahre nicht mehr, dazu reiste TomTom extra aus Frankfurt/M. an und zeigte das er das Schach spielen noch nicht verlernt hat!

Nach verstolperten Start und einer Niederlage gegen Rico zog Richard dann durch und gewann mit 10,0 Punkten aus 11 Partien. Herzlichen Glückwunsch! Platz 2 ging ganz klar an unseren Rückkehrer Justus mit 8,5 Punkten. Überraschend auf Platz Nr. 3 landete der Seriensieger der frühen 80ziger Jahre Jens Weichelt (Bärenkeller Augsburg) Mit 7,0 punktgleich vor Maximilian, Rico und Hartmut. Starkes Comeback von Mario Dietrich mit 6,5 Punkten auf Platz 10. Bester Jugendspieler mit 5,0 wurde Nico Slotta auf Platz 13.

Im U20 Jugendturnier, welches als Doppelrunde ausgetragen wurde gewann Markus - Herzlichen Glückwunsch! vor Arthur und Benjamin.

Ergebnisse Blitzschach-Kegel-Turnier (24.11.2019)

Am Mittwoch haben sich insgesamt 26 Teilnehmer, groß und klein, jung und alt, zum Schach spielen und Kegeln getroffen. Buß- und Bettag heißt beim Schachklub-Heidenau Zeit zum Blitzschach-Kegel-Turnier.

Gestartet wurde 9:30 Uhr mit 10 Runden Blitzschach, in denen keiner Günter Weidlich von Fortschritt Pirna bezwingen konnte. Er beendete den Teil Blitzschach mit 10/10, gefolgt von Hartmut Krien mit 7,5 und Lutz Backhaus mit ebenfalls 7,5.

Nach der Stärkung des Mittagsessen in der Kegelbahn wurden dann die 9 Kegel ins Visier genommen. Auch hier wurden 10 Runden gegeneinander mit drei Würfen auf die Vollen durchgeführt. Dabei waren "alle Neune" gar nicht mal so selten. Das meiste Geschick mit den Kugeln konnte Erik Jeschke mit 8 Siegen beweisen, gefolgt von Vinzenz Henzchen von SSV Gohrisch mit ebenfalls 8 Siegen, aber schlechterer Zweitwertung und Markus Reiß mit 7,5 Punkten.

Nach dem Zusammenzählen der Punkte ergab sich folgende Gesamtplatzierung:

  • 1. Günter Weidlich
  • 2. Erik Jeschke
  • 3. Vinzenz Henzchen

Details siehe Ergebnisliste

Wir bedanken uns auch dieses Jahr für die rege Teilnahme und geben schonmal den Hinweis, dass nächstes Jahr der Buß- und Bettag auf den 18. November fällt.

Bericht OIBM 2019 am Tegernsee (05.11.2019)

Hallo liebe Schachfreunde,

Robert und ich sind von unserem Schachurlaub am Tegernsee zurück und jetzt urlaubsreif. Nein, natürlich kann man vor der täglichen Partie entspannen und was schönes unternehmen. Die Partie des Tages beginnt ja erst um 16.00 Uhr. Insgesamt über 500 Teilnehmer machen die OIBM zu einem der größten Turniere in Deutschland. Es war wieder ein bestens organisiertes und hartes Turnier, wo Freud und Leid eng beieinander liegen.

Robert konnte bei seiner 2. Teilnahme in 4 Partien remisieren bei 8 gespielten Runden. Das Glück klebte ihm nicht am gerade am Schuh, mindestens 2 Partien waren eigentlich gewonnen. Nächstes Jahr wird es garantiert besser :) Unsere Leihgabe an Rochade Augsburg Jens W. welcher alle (!) 23 Turniere mitgespielt hat erreichte 4,5/9 und wurde bester „Heidenauer“.

Ich bin mit 3/5 sehr gut gestartet, hatte danach 2 Gegner mit über 2100 ELO und beide Partien verloren. In der 8. Runde zum Abschluss einen 12jährigen Jugendspieler wo ich über ein Remis nicht hinaus gekommen bin. Mit 3,5/8 habe ich wie so oft mein Ziel von 50% knapp verfehlt. Aber egal es war eine tolle Woche und wir freuen uns auf die nächste Auflage.

Es wäre doch schön wenn die Heidenauer Fangemeinde Jahr für Jahr wachsen würde z.B. Großröhrsdorf kommen mittlerweile mit 10 Leuten zum Turnier. Also macht ein dickes Kreuz in euren Urlaubskalender für 2020 ;-)

Monatsbericht Oktober (02.11.2019)

Sächsische Seniorenmeisterschaft

Peter hat in der 9. Runde der sächs. Seniorenmeisterschaft eine Sieg erkämpft. Mit 5,5 Punkten belegt Peter am Ende einen hervorragenden 16. Platz und ist damit 5.-Bester aus dem Großraum Dresden. Herzlichen Glückwunsch!

1 Qualifikationsturnier der deutschen Amateurmeisterschaft

Am Wochenende vom 19./20. Oktober fand in Dresden das erste Qualifikationsturnier der deutschen Amateurmeisterschaft statt. Pro Spielgruppe (nach DWZ/ELO) qualifizieren sich die ersten 7 für das Finale in Magdeburg.

In Gruppe A war Richard an 10 gesetzt und war unsere große Hoffnung auf das Erreichen der Finalrunde. Richard gewann in Runde 1 gegen den an eins gesetzten Bend Laubsch ( ELO-2323!) Auch die zweite Partie gewann Richard, nach einem Remis gab es in Runde 4 eine Niederlage gegen den späteren Sieger. Doch Richard behielt die Nerven und gewann in der Schlussrunde und belegte einen hervorragenden 3. Platz – Herzlichen Glückwunsch und auf zur Finalrunde im Mai nach Magdeburg.

In der Gruppe E waren Jason und Dylan am Brett. Dylan starte mit 1,5/3 danach leider 2 Niederlagen bedeutete Platz 33 von 42 Teilnehmern. Jason startete mit 2/3 und schaffte nach einer Niederlage noch ein Remis im Kreisderby gegen Jens Feldmann (DWZ 1594, Sieger 90 Jahre Schach in Heidenau). Platz 20 stellt ein gutes Ergebnis für Jason dar.

Doch nun zur eigentlichen Sensation… Gruppe G: Sylvia war als Betreuerin ihrer Enkel dabei, spielte dann doch mit um die Wartezeit zu überbrücken. Sylvia gewann 3 Partien und remisierte 2mal, blieb ungeschlagen. Platz 3 der Gruppe und Platz 3 der gesamten Frauenwertung dazu ein Pokal: Herzlichen Glückwunsch und auf zur Finalrunde im Mai nach Magdeburg.

Dresdner Stadteinzelmeisterschaft

Bei der Dresdner Stadteinzelmeisterschaft gewann Benjamin das U14 Turnier und wurde Dresdner Stadtmeister – Herzlichen Glückwunsch! Leider gab es wie laut Ausschreibung keinen Pokal und keine Qualifikation zur BEM da dies hier den Dresdnern vorbehalten war. Trotzdem echt starke Leistung!

Wirklich-Schnell Schach

Auch am Brückentag wurden im Schachklub Heidenau wieder bedacht die Figuren übers Brett geschoben. Am Abend wardas zweite von sechs Turnieren der Schnellschach-Meisterschaft 2020. Das Thema dieses Turniers war „Wirklich-Schnell Schach“ und es wurde mit einer Bedenkzeit von 1 min + 10 s pro Zug gespielt. Turniersieger wurde Peter Wurmb mit 4,5/5 vor Eric Sandig mit 4/5 und Nico Slotta (U16-Spieler) mit 3/5.

Jugend Integrations Open

Beim Jugendturnier waren gleich 7 Heidenauer dabei. Im U14 Turnier gewann Jason ungeschlagen vor Dylan 4,0 auch Domenic erzielte mit 3 Punkten, ebenso wie Maximilian mit 2,5 ein starkes Ergebnis. Im Turnier U14 ohne DWZ erkämpften Vincent Platz 5 und Aron Platz 11. Im U10 Turnier gewann Lindsay mit 2 Punkten die Mädchenwertung.

Ergebnisse Kreismeisterschaft 2019 (08.09.2019)

Gestern begrüßten wir 22 Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis Säschsische Schweiz Osterzgebirge zur diesjährigen Kreismeisterschaft. In jeder Altersstufe U8 bis U16 ging es in insgesamt 5 Runden Schnellschach um den Kreismeistertitel und damit gleichzeitig auch um die Qualifikation für die Bezirkseinzelmeisterschaft.

Lindsay Reich holte den Kreismeistertitel in der U8. Der erste Platz in der U10 ging an Stefan Bannack und in der U12 setzte sich Dylan Reich durch. Den ersten Platz der Altersklasse U14 schaffte Jason Reich, in der U16 gewann Felix Gappel.

Wir graturlieren den Kreismeistern ganz herzlich und wünschen viel Erfolg bei der Bezirkseinzelmeisterschaft!

Alle Bilder zur Veranstaltung gibt es in der Bildergalerie

Links zu den Ergebnislisten: